SPD in Niedersachsen lehnt Erdgas-Probebohrungen klar ab

 

Die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag hat sich zu den Überlegungen des CDU-Wirtschaftsministers Althusmann klar positioniert.

Der Minister hat angeregt, Erdgas-Probebohrungen in unkonventionellen Lagerstätten offen prüfen zu wollen. "Die SPD im Landtag lehnt den Vorschlag klar ab. Wir wollen weder unkonventionelles Fracking noch Probebohrungen in unkonventionellen Lagerstätten. Die SPD im Landtag hat sich hier klar positioniert", so der örtliche Landtagsabgeordnete Sebastian Zinke.

Lars Klingbeil als Bundestagsabgeordneter unterstützt die deutliche Position der SPD im Landtag. "Für unsere Region ist das ein wichtiges Signal. Es ist richtig, dass sich die SPD so klar positioniert hat. Wir werden die Tür für Erdgasförderung in unkonventionellen Lagerstätten durch Probebohrungen nicht öffnen", so Lars Klingbeil. Probebohrungen in unkonventionellen Lagerstätten sind durch ein Gesetz des Deutschen Bundestages massiv eingeschränkt. Die Bundesländer können über Probebohrungen in unkonventionellen Lagerstätten zu ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken entscheiden.