SPD-Heidekreis nominiert Bautsch und Zinke

 
Foto: Heiner Kortmann

Tatjana Bautsch und Sebastian Zinke

 

Der Unterbezirksvorsitzende der SPD Heidekreis, Lars Klingbeil, konnte sich am vergangenen Samstag über eine rege Beteiligung seiner Parteimitglieder freuen. Rund 250 Mitglieder und Gäste waren zur Wahl der Landtagskandidaten für den Wahlkreis Soltau und den Wahlkreis Walsrode nach Bad Fallingbostel angereist. Unter ihnen waren auch zahlreiche Neumitglieder: „In den letzten vier Wochen konnten wir 34 Neueintritte im Heidekreis verzeichnen Die Menschen haben wieder Lust auf Politik.

 

Das hat vor allem mit Martin Schulz zu tun“, so Klingbeil.

Auch die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Cornelia Rundt freute sich über den Zuwachs der SPD und erklärte: „Die SPD konnte unter Ministerpräsident Stephan Weil viel für Niedersachsen erreichen, daran müssen wir nach der Landtagswahl am 14. Januar 2018 anknüpfen“. Vor allem die Abschaffung der Kita-Gebühren habe oberste Priorität. Bildung müsse für alle schon ab dem Kindergartenalter kostenfrei werden, so die Ministerin. Mit der Abschaffung von Studiengebühren hat die SPD einen ersten Schritt Richtung Bildungsgerechtigkeit machen können. Der Heidekreis ist mit seiner Nähe zu den Großstädten Hamburg, Bremen und Hannover ein beliebtes Gebiet für Berufstätige und Familien. Mit dem durch die Landesregierung beschlossenen Wohnraumförderungsprogramm sollen auch sozial schwache Familien in der Region Fuß fassen können. Rundt wies auch auf Krankenhausinvestitionsprogramm von dem das Heidekreis-Klinikum in Millionenhöhe profitieren könnte.

Bereits nach dem ersten Wahlgang standen beide Landtagskandidaten der SPD fest. Mit 46 von 49 Stimmen wird Tatjana Bautsch aus Schneverdingen für den Wahlkreis Soltau antreten.

Für den Wahlkreis Walsrode standen drei Kandidaten zur Wahl. Sebastian Zinke aus Bomlitz, mit 35 Jahren der jüngste Bewerber, konnte sich deutlich mit 87 von 142 Stimmen durchsetzen. Claudia Schiesgeries aus Schwarmstedt (40 Stimmen) und Rolf Schneider aus Bad Fallingbostel (15 Stimmen) betonten ihre Unterstützung im Wahlkampf für Zinke.